Alte muslimische Gräber

Das Generalkonsulat neben einem ehemaligen muslimischen Friedhof erbaut.
 

Familiengrabstelle des Berberbaşı (Oberstbarbier) Ali Ağa und seiner Familie im Garten des Generalkonsulats Bild vergrößern Familiengrabstelle des Berberbaşı (Oberstbarbier) Ali Ağa und seiner Familie im Garten des Generalkonsulats (© Mehmet Erken) In seinem Garten (hinter dem Gebäude) befinden sich auch heute noch die Gräber des Familienangehörige des Oberstbarbier (Berberbaşı) Ali Ağa. Der Sultan hatte den Kauf des Grundstücks durch das Deutsche Reich 1874 dadurch ermöglicht, dass die auf der südlichen Ecke bestehende Familiengrabstelle des Ali Ağa und seiner Familie weiterhin auf dem Gelände beließ, so dass die letzte Ruhe des Heiligen und seiner Familie nicht gestört wurde. Dadurch begegnete man auch Protesten der Bevölkerung und muslimischer Autoritäten.

In dieser Grabstelle ruhen die Eltern, Brüder, Neffen, Frau und Dienerinnen von Ali Ağa, die während er noch im Hof des Sultans als Oberstbarbier (Berberbaşı) dienst leistete, begraben worden sind.

Alte muslimische Gräber

Familiengrabstelle des Silahtar Ali Ağa und seiner Familie im Garten des Generalkonsulats

Die Adler

Der Adler in den Toren

"Es ist wahr, daß es überall Adler gibt: Auf dem Dach, auf den Tür- und Fenster­­verkleidung­­en, sogar auf den Kachel­­öfen..."

Zwei Brunnen

Brunnen, Marmor, 1906, Geschenk des Sultans Abdülhamids II. mit Widmungsinschrift

Vor dem Gebäude, neben der Einfahrt, ragt ein Marmor­­brunnen auf. Er wurde 1906 als Geschenk Sultan Abdülhamits II. an die kaiserliche Botschaft errichtet, als diese an die von ihm gebaute Wasserleitung angeschlossen wurde.

Kaiserzeit - Wilhelm II.

Kaiser Wilhelm II. Ölbild im Kaiserlichen Botschaftspalais. Max Fleck 1916

Gebaut wurde die ehemalige kaiserliche Botschaft des Deutschen Reiches in der Regierungszeit von dessen Gründer, Wilhelm I. (1861-88). Ihre Glanzzeit erlebte sie jedoch unter Kaiser Wilhelm II. (1888-1918).