Deutsche Schule Istanbul

Deutsche Schule Istanbul Bild vergrößern Deutsche Schule Istanbul (© Deutsche Schule Istanbul) Die Deutsche Schule Istanbul wurde 1868 als „Deutsche und Schweizer Bürgerschule“ gegründet und gehört heute zu den bedeutsamen Abitur-Schulen im Kreis der 117 Auslandsschulen. Als Begegnungsschule zwischen beiden Nationen und Kulturen erfüllt die Schulgemeinde ihren kulturpolitischen Auftrag einer deutschen Auslandsschule, indem das Abitur nicht nur für die deutschen, sondern vor allem für türkische Schülerinnen und Schüler das oberste Schulziel darstellt.

Der türkischen Gesetzgebung entsprechend bleiben die türkischen Schülerinnen und Schüler insgesamt 5 Jahre an der Deutschen Schule bis zum deutschen Abitur am Ende der Jahrgangsstufe 12, so dass bei einer Schülerschaft von ca. 800 Schülern am Oberstufengymnasium jährlich über 100 Abiturienten die Abiturprüfung absolvieren.

Der Verein zum Betrieb der Deutschen Schule Istanbul leitet als verantwortlicher Schulträger des privaten Gymnasiums zusammen mit der Schulleitung die Deutsche Schule Istanbul, die auch auf Grund der qualifizierten Ausbildung der Schülerschaft einen ausgezeichneten Ruf genießt.

Die  ca. 85 Lehrkräfte der Deutschen Schule Istanbul tragen gemeinsam dafür Sorge, dass die Ausbildung aller Schülerinnen und Schüler nach Maßgabe einer modernen und innovativen Unterrichtsdidaktik und - methodik mit einer Schwerpunktsetzung im Bereich der Methoden- und Medienkompetenz erfolgt. Diese Qualifizierung durch die international anerkannte Abiturprüfung – alle türkischen Abiturienten sind als „Bildungsinländer“ den deutschen Abiturienten gleichgestellt - hat zur Folge, dass die meisten Absolventen der Deutschen Schule Istanbul an den verschiedenen herausragenden Universitäten in Deutschland, der Schweiz, in Österreich und in den USA, vor allem jedoch auch an den bedeutsamen Universitäten in Istanbul ein Studium aufnehmen.

Weiterführende Informationen unter www.ds-istanbul.de

Ein Artikel aus der Publikation "Daheim in Konstantinopel" über den Anfang der traditionsreichen heutigen Deutschen Schule Istanbul in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts

Einleitungsbild Artikel: Die Anfänge der heutigen Deutschen Schule Istanbul – Gründungsjahre der »Deutschen und Schweizer Bürgerschule« von 1867 bis 1874

Hinweis: Bei der vorliegenden Fassung des Artikels handelt es sich um eine gegenüber der Originalfassung leicht verbesserte Version. Insbesondere wurde- wo notwendig- die genauen Amtsbezeichnungen der Chefdiplomaten des Norddeutschen Bundes bzw. seit 1871 des Deutschen Reiches korrigiert. Die Vertretung des Norddeutschen Bundes bzw. des Deutschen Reiches wurde erst ab  1874 in den Rang einer Botschaft erhoben bzw. wurde ihr Leiter als „Botschafter“ akkreditiert, während die vorhergehenden Vertreter Preußens, des  Norddeutschen Bundes und des Deutschen Reiches in aller Regel lediglich als „Gesandte“ tätig waren.