Personalausweis

Personalausweis Bild vergrößern Personalausweis (© Bundesdruckerei GmbH)

Zur Beantragung eines Bundespersonalausweises ist Ihr persönliches Erscheinen in der zuständigen Auslandsvertretung erforderlich. Bitte vereinbaren Sie nach Vervollständigung der unten aufgeführten auf Sie zutreffenden Unterlagen einen Termin. Informationen zu den Öffnungszeiten und der Terminvereinbarung bei den einzelnen Auslandsvertretungen finden Sie rechts.

Wir bitten, bei nachträglich zugesendeten Unterlagen von Anfragen nach der Antragstellung abzusehen. Derartige Anfragen können aus Zeitgründen nicht beantwortet werden. Die Botschaft wird sich mit den jeweiligen Antragstellern oder ihren gesetzlichen Vertretern bei Bedarf unaufgefordert in Verbindung setzen!

Der Bundespersonalausweis ist für:
 Gültigkeit
Personen unter 24 Jahren
  6 Jahre
Personen ab 24 Jahren
10 Jahre

Er kann nach Ablauf der Gültigkeit nicht verlängert werden, sondern muss stets neu beantragt und ausgestellt werden. Der Personalausweis wird von der Bundesdruckerei Berlin hergestellt. Durch die damit verbundenen Postlauf- und Produktionszeiten ist mit einer Bearbeitungszeit von ca. 6-8 Wochen zu rechnen. Berück­­sichtigen Sie dies bitte bei Ihren Planungen für die Personalausweisbe­­antragung.

Antragsteller aus dem Nordirak wenden sich bitte zunächst an das Generalkonsulat Erbil und legen die erforderlichen Antragsunterlagen dort vor. 

Zur Bearbeitung Ihres Antrages werden im Allgemeinen die unten aufgeführten Unterlagen (soweit auf Sie zutreffend) und jeweils eine Kopie benötigt. In Einzelfällen könnten weitere Dokumente erforderlich sein.

  • Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular
  • Bisheriger deutscher Reisepass, Kinderausweis/Kinderreisepass oder Personalausweis
  • Bei Geburt in Deutschland: deutsche Geburtsurkunde oder Abstammungsurkunde
  • Bei Geburt in der Türkei: internationale Geburtsurkunde (Formül A) vom "Nüfus Müdürlüğü“
  • Bei Eheschließung in Deutschland: deutsche Heiratsurkunde
  • Bei Eheschließung in der Türkei: internationale Heiratsurkunde (Formül B) vom "Nüfus Müdürlüğü", nicht das „Aile/Evlenme Cüzdanı“
  • Falls zutreffend: Bescheinigung über die Namensführung in der Ehe
  • 2 biometrische Passfotos
  • Amtliche Abmeldebescheinigung Ihres letzten deutschen Wohnsitzes
  • Gültige türkische Aufenthaltserlaubnis (=İkametgah Tezkeresi) oder „Mavi Kart“, bei Personen mit doppelter Staatsangehörigkeit: türkisches Ausweispapier
  • Falls zutreffend: Urkunde über den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung oder Erklärung.
  • Bei ehemaligen türkischen Staatsangehörigen und Personen mit doppelter Staatsangehörigkeit: Auszug aus dem türkischen Personenstandsregister (=Vukuatlı Nüfus Kayıt Örneği) vom "Nüfus Müdürlüğü", auf den Geburtsnamen bzw./und Ehenamen
  • Meldebescheinigung (=İkametgah/Yerleşim Belgesi) vom "Nüfus Müdürlüğü" bei Verlust oder Diebstahl: Verlustanzeige bei/von der türkischen Polizei und Einreisebestätigung in die Türkei von der Sicherheitsdirektion (Giriş - Çıkış Belgesi vom Emniyet Müdürlüğü).

Bei Minderjährigen werden zusätzlich die unten aufgeführten Unterlagen benötigt.

  • Bei Eheschließung der Eltern in Deutschland: deutsche Heiratsurkunde
  • Bei Eheschließung der Eltern in der Türkei: internationale Heiratsurkunde (Formül B) vom "Nüfus Müdürlüğü", nicht das „Aile/Evlenme Cüzdanı“
  • Bescheinigung über die Namensführung der Eltern bzw. Bescheinigung über die Namensführung des minderjährigen Kindes
  • Bei Geburt des Kindes vor Eheschließung der Eltern und bei nicht miteinander verheirateten Eltern: Vaterschaftsanerkennung mit Zustimmungserklärung der Mutter zur Vaterschaftsanerkennung
  • Bei nicht (mehr) miteinander verheirateten Eltern: Sorgerechtsbeschluss und/oder Nachweis der rechtskräftigen Scheidung der Eltern
  • Ausweisdokumente der Sorgeberechtigten

Die deutschen Auslandsvertretungen in der Türkei behalten es sich vor, im Einzelfall weitere Dokumente nachzufordern. Bitte reichen Sie alle Dokumente bei Antragstellung vollständig ein. Unvollständige Anträge können nicht entgegen genommen werden. Falls Sie oder ein Familienmitglied bereits einen Pass oder Personalausweis bei der gleichen Auslandsvertretung beantragt haben, kann es sein, dass nicht noch einmal alle Dokumente benötigt werden. Fragen Sie in diesem Fall bitte einfach bei Ihrer zuständigen Auslandsvertretung nach.

Gebühren

Die Gebühren sind jeweils in Euro in bar oder mit Kreditkarte zu zahlen. Bitte halten Sie den Betrag bei Barzahlung nach Möglichkeit passend bereit.

Bitte beachten Sie, dass Ihr Antrag erst bearbeitet werden kann, wenn alle Unterlagen vollständig eingereicht und die Gebühren gezahlt worden sind.

Nach dem Personalausweisgesetz muss der Antragsteller sämtliche Nachweise vorlegen, die zur Feststellung seiner Identität und deutschen Staatsangehörigkeit erforderlich sind. Dabei ist zu prüfen, ob sich seit der letzten Personalausweisausstellung ggf. Verlusttatbestände der deutschen Staatsangehörigkeit ergeben haben.

Bei Beantragung eines neuen Personalausweises nach Eheschließung einer deutschen Staatsangehörigen in der Türkei, ist - sofern der Name des Ehemannes auch für den deutschen Rechtsbereich gemeinsamer Familienname werden soll - vor Ausstellung des Bundespersonalausweises durch beide Ehegatten eine gemeinsame Namenserklärung abzugeben. Der Antrag auf Ausstellung eines Bundespersonalausweises kann erst nach abschließender Bearbeitung der Erklärung durch das zuständige Standesamt zur Ausstellung an die Bundesdruckerei weitergeleitet werden.Auf die Bearbeitungszeit der einzelnen Standesämter haben die deutschen Auslandsvertretungen keinen Einfluss. Einen Link zu weiteren Informationen über die Namenserklärung finden Sie rechts.

Funktionen

Der Personalausweis mit dem kontaktlosen, elektronischen Chip ist eine Multifunktionskarte im Scheckkartenformat. Auf Wunsch des Antragstellers können auf dem Chip des Personalausweises - neben dem Lichtbild - die Fingerabdrücke als weiteres biometrisches Sicherheitsmerkmal gespeichert werden. Diese biometrischen Sicherheitsmerkmale dürfen nur von hoheitlichen Behörden (z.B. Grenzbeamten, Polizei) ausgelesen werden. Weiterhin kann der Personalausweisinhaber die elektronische Ausweisfunktion einschalten lassen und die Unterschriftenfunktion nutzen.

Sie müssen bei Antragstellung folgende Erklärungen abgeben:

Ob Ihre Fingerabdrücke auf dem Chip Ihres Personalausweises als zusätzliches biometrisches Sicherheitsmerkmal gespeichert werden sollen oder nicht. Es entstehen Ihnen keine Nachteile, wenn Sie keine Fingerabdrücke in den Personalausweis aufnehmen lassen.

Ob Sie die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises einschalten lassen möchten oder nicht. Damit können Sie sich bei Internetanwendungen und Automaten, die die Online-Ausweisfunktion unterstützen (erkennbar durch die Kennzeichnung mit dem Personalausweislogo), ausweisen und identifizieren, z. B. beim Online-Shopping und Buchen von Dienstleistungen. Bitte lesen Sie hierzu vor Beantragung des Personalausweises die Infobroschüre für Bürger/innen zur Online-Ausweisfunktion durch. Sie müssen bei Antragstellung erklären, dass Sie diese Infobroschüre gelesen haben (siehe hierzu Liste rechts "Weitere Informationen"). Die Online-Ausweisfunktion lässt sich jederzeit, solange Ihr Personalausweis gültig ist, in der Pass-/Personalausweisstelle der deutschen Auslandsvertretungen oder in einer beliebigen Personalausweisbehörde ein- und ausschalten.

Aktuelle Informationen zur Unterschriftenfunktion des Personalausweises sind im Internet auf der Homepage der Bundesnetzagentur verfügbar.

Für alle Änderungsanträge, bei denen die Eingabe der Geheimnummer (PIN) erforderlich ist, muss der Antragsteller persönlich erscheinen. Hierzu zählen insbesondere das Neusetzen der PIN (hier unter fällt auch das Ersetzen der erstmaligen Transport-PIN durch eine neue PIN), die nachträgliche Einschaltung der Online-Ausweisfunktion und das Entsperren eines Personalausweises.

PIN-Brief

Jeder Antragsteller, der älter als 15 Jahre und 9 Monate bei Antragstellung ist, erhält von der Bundesdruckerei einen PIN-Brief, der die sogenannte Geheimnummer (PIN), die Entsperrnummer (PUK) und ein Sperrkennwort enthält. Auch wenn Sie die Online-Ausweisfunktion nicht nutzen wollen, erhalten Sie den Brief und sollten diesen sicher aufbewahren.

Sind Sie noch in Deutschland gemeldet, können Sie den PIN-Brief entweder direkt an Ihre Meldeadresse in Deutschland oder an die Passstelle der zuständigen Auslandsvertretung schicken lassen.

Sind Sie in Deutschland abgemeldet, wird der PIN-Brief an die Pass-/Personalausweisstelle der zuständigen Auslandsvertretung versandt. In diesem Fall wird bei Wohnort „keine Wohnung in Deutschland“ eingetragen werden. Sollten Sie die online-Funktion nutzen wollen, müssten Sie mit den entsprechenden Partnern klären, ob diese Eintragung die Nutzungsmöglichkeiten einschränkt.

Wird der Brief an die Auslandsvertretung übersandt, kann der PIN-Brief grundsätzlich nur persönlich an den Ausweisinhaber ausgehändigt werden. Die Ausgabe an eine Person mit Abholvollmacht ist unzulässig. Eine postali­sche Weiterleitung des PIN-Briefs im Ausland durch die Pass-/Personalausweisstelle der Auslandsvertretung kann nur bei Erstattung der Auslagen und Übernahme des Versandrisikos durch den Antragsteller erfolgen.

Abholung

Der Personalausweis darf nur ausgegeben werden,

  • wenn Sie der Pass-/Personalausweisstelle der Auslandsvertretung gegenüber bestätigen, den vorgenannten PIN-Brief erhalten zu haben.
  • wenn Sie keinen PIN-Brief erhalten haben und sich für die Ausgabe des Personalausweises mit ausgeschalteter Online-Ausweisfunktion entscheiden (mit der Möglichkeit, die Online-Ausweisfunktion nachträglich wieder einschalten zu lassen).

Falls Sie keinen PIN-Brief erhalten haben, können Sie alternativ darauf bestehen, einen neuen Personalausweis zu bestellen.

Bitte informieren Sie sich bei Ihrer zuständigen Auslandsvertretung darüber, wann Sie Ihren neuen Personalausweis abholen können und bringen Sie hierzu Ihren bisherigen Personalausweis (oder Reisepass, falls Sie bisher noch keinen Personalausweis hatten) mit. Werden Personalausweis und PIN-Brief gemeinsam abgeholt, trägt der Ausweisinhaber das Risiko, dass er zum gleichen Zeitpunkt sowohl den Ausweis als auch die Geheimnummer mit sich führt.

Zur Abholung Ihres Personalausweises können Sie auch eine andere Person schriftlich bevollmächtigen. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, Ihren Personalausweis an Ihre Anschrift übersenden zu lassen, sofern Sie über ein Lesegerät zum Ändern der Transport-Pin verfügen. Bitte hinterlegen Sie dazu bei Antragstellung einen an Sie adressierten Umschlag eines Kurierdienstes.

Für Rückfragen steht Ihnen die zuständige Auslandsvertretung gerne zur Verfügung.

Antragsformulare

Laden Sie das entsprechende Antragsformular bitte hier herunter.

Türkei

Deutschland unterhält in der Türkei vier Auslandsvertre­tungen. Hier finden Sie die Standorte der Rechts- und Konsularabteil­ungen.

Erreichbarkeit der Konsularab­teilungen in der Türkei

Kontakt Bild vergrößern (© dpa / picture-alliance)

Erreichbarkeit der Konsularabteilungen in der Türkei.

Botschaft Ankara

Schalterzeiten 

(Vorsprache nur mit Termin)

Wochentage
Uhrzeit
Mo - Fr
08:30 - 12:00
Comment

Konsularhotline

(keine Terminvereinbarung, keine Visafragen)

Wochentage

Uhrzeit

Mo - Do

15:00 - 16:00

0090-312 4555 275

Anschrift

Paris Caddesi 29

Kavaklıdere

06540 Ankara

Telefon
0090-312 455 51 00 (allgemein)
Fax
0090-312 455 53 39

Generalkonsulat Istanbul

Anschrift

İnönü Caddesi 10,
34437 Gümüşsuyu - İstanbul

Telefon
0090-212 334 61 60
0090-212 334 61 61
Fax
0090-212 299 95 01
0049-30-181 767247

Generalkonsulat Izmir

Rechts- und Konsularabteilung
Schalterstunden

Montag bis Freitag
von 08:30 bis 11:30
oder Vorsprache nach Terminvereinbarung
Tel: +90 (0) 232 488 88 88
Fax: +90 (0) 232 465 03 31
Passstelle
Schalterstunden

Montag bis Freitag 08:30 bis 11:30
mit Termin
Montag bis Freitag 11:30 bis 12:00
Passabholer
ohne Termin
Passstelle
Telefonauskunft

Mo, Mi, Do
von 15:30 bis 16:30
Tel: +90 (0) 232 488 88 60

Anschrift

Havuzbaşı Sok. No. 1
TR-35330 Balçova - İzmir

Konsulat Antalya

Wochentage
Uhrzeit
Mo - Fr
09:00 - 12:00

Do

14:00 - 16:30

oder nach individueller

Terminvereinbarung

Anschrift

Çağlayan Mahallesi

Barınaklar Bulvarı No. 54

07235 Antalya

Telefon
0090- 242 314 1101 oder 02
Fax
0090-242 321 6914

Online-Terminvereinbarung

Kugelschreiber und Tastatur auf Diagramm Bild vergrößern (© picture-alliance/dpa)

Hier können Sie einen Termin mit den Rechts- und Konsularabteilungen der Deutschen Auslandsvertretungen in der Türkei buchen!

Antragsformulare

Laden Sie das entsprechende Antragsformular bitte hier herunter.