Kopiebeglaubigungen

Dokumentenunterzeichnung, (c) colourbox.com Bild vergrößern Dokumente, Zertifikate (© colourbox.com) Bei einer Kopiebeglaubi­gung wird ein Vermerk angebracht, der bestätigt, dass die Kopie mit dem Original übereinstimmt.

Die deutschen Auslands­vertre­tungen können Kopiebeglaubigungen vornehmen, wenn das entsprechende Dokument für den Gebrauch in Deutschland bestimmt ist. Auch deutsche Honorarkonsuln können Kopiebeglaubigungen vornehmen.

Bringen Sie bitte das Original und so viele Kopien, wie Sie benötigen, sowie ein gültiges Ausweisdokument und die Gebühr mit. Es können beliebig viele Kopiebeglaubigungen angefertigt werden.

Die Kopiebeglaubigung bestätigt nicht die Echtheit eines Dokumentes.

Bei bis zu zehn Seiten des gleichen Dokuments fällt eine Gebühr von 10,00 Euro an; für darüber hinausgehende Seitenzahlen 1,00 Euro pro Seite. Wird noch eine zweiter, dritte, bzw. jede weitere Kopie des gleichen Dokuments beglaubigt, so wird immer nur eine Kopie von 5,00 Euro erhoben, egal wie viele Seiten das Dokument hat.

Studenten, die in Deutschland studieren, und Studienbewerber, die sich die Kopiebeglaubigung für ihre Bewerbung an einer deutschen Hochschule benötigen, sind von der Gebühr befreit.

Hinweis: Auch durch türkische Notare und Hochschulen vorgenommene Beglaubigungen von Kopien werden regelmäßig für eine Bewerbung um einen Studienplatz in Deutschland anerkannt, sofern sie die einschlägigen Voraussetzungen erfüllen, siehe http://www.uni-assist.de/standards.html