Investitionsmöglichkeiten in der Türkei

18.12.2000: Blick durch ein geöffnetes Tor-Segment in eine Werfthalle Bild vergrößern Cargolifter in Brandenburg (© ZB - Fotoreport) Die Türkei steht ausländischen Investoren sehr offen gegenüber. Mit Hilfe vielfältiger Förderungsmaßnahmen versucht die Türkei weitere Investoren anzulocken. Grundsätzlich gilt: Je umfassender das Engagement ausländischer Investoren ist, desto attraktiver sind die Unterstützungsleistungen. (Ausländische) Investitionen versucht die türkische Regierung vor allen Dingen in drei Bereichen zu befördern: (1) Investitionen in forschungs- und technologieintensive Bereiche; (2) Arbeitsplätze schaffende Investitionen; (3) Investitionen in wirtschaftlich weniger entwickelten Regionen.

Nähere Informationen zu Förderungsmaßnahmen, Freihandelszonen, Statistiken u.Ä. sind auf der Internetseite http://www.ekonomi.gov.tr/portal/faces/home/yatirim des Wirtschaftsministeriums abrufbar.

Die dem türkischen Ministerpräsidium unterstehende Agentur für Wirtschafts- und Investitionsförderung der Türkei (ISPAT) ist die offizielle Organisation zur Förderung von Investitionen in der Türkei.

ISPAT dient als erste Anlaufstelle für internationale Investoren sowie als Ansprechpartner für alle Institutionen, die auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene in der Investitionsförderung tätig sind.

ISPAT leistet kostenlose Unterstützung bei:

·         Marktinformationen und -analysen

·         Branchenübersichten und umfassende Branchenberichte

·         Beurteilung der Investitionsbedingungen

·         Standortauswahl

·         Suche von Unternehmen für potenzielle Partnerschaften und Joint Ventures

·         Verhandlungen mit den zuständigen staatlichen Stellen

·         Hilfestellung bei rechtlichen Verfahren und gesetzlichen Angelegenheiten, z. B.:

 

-       Unternehmensgründung

-       Anträge auf staatliche Förderung

-       Erhalt von Genehmigungen

-       Arbeits-/Aufenthaltsgenehmigungen

 

http://www.invest.gov.tr/de-DE/turkey

Die Deutsch-Türkische Industrie- und Handelskammer (AHK Türkei) ist ebenfalls eine wichtige Anlaufstelle bei allen Fragen in Bezug auf wirtschaftliche Aktivitäten deutscher Unternehmen in der Türkei. Erfahrene, zweisprachige Mitarbeiter unterstützen deutsche Unternehmen mit Informationen Dienstleistungen wie z.B.:

 

·         Geschäftspartnersuche

·         Lieferantensuche

·         Marktrecherche

·         Termin- und  Reiseorganisation

·         Firmenauskunft

·         Messen, Events & Delegations

 

Die Kammer verfügt mit über 800 Mitgliedern über ein breites Netzwerk und stellt ein breitgefächertes Dienstleistungsangebot, zur Verfügung.

http://www.dtr-ihk.de/