Landwirtschaft in Deutschland

Heiligenbrunnen im Schwarzwald Bild vergrößern Heiligenbrunnen im Schwarzwald (© picture-alliance / HB-Verlag) Längst geht es in der Landwirtschaft nicht mehr nur um die zuverlässige Versorgung mit hochwertigen Lebensmitteln. Landwirtschaft kann viel mehr. Daneben stehen die Anforderungen von Umwelt- und Naturschutz. Alles in der Balance zu halten ist Aufgabe praktischer Landwirtschaftspolitik.


Vom Acker bis zum Teller

Die Landwirtschaft ist einer der größten Arbeitgeber. 4,6 Millionen Beschäftigte sind rund um unsere Lebensmittel tätig. Rund die Hälfte der Landesfläche (ca. 16,7 Millionen Hektar) in Deutschland wird landwirtschaftlich genutzt.

Made in Germany ist ebenso ein weltweiter Exportschlager geworden wie Ferien auf dem Bauernhof zum beliebten Urlaubsziel nicht nur der Deutschen.

Jeden vierten Euro erlöst die deutsche Landwirtschaft im Export; die Ernährungsbranche sogar jeden dritten Euro. Seit der Wiedervereinigung haben sich die Ausfuhren nahezu vervierfacht. Deutschland ist nach den USA und den Niederlanden weltweit der drittgrößte Agrarexporteur.

Landwirtschaft leistet viel

Landwirtschaft erfüllt neben der Erzeugung von Nahrungsmitteln vielfältige Aufgaben: Von der Landschaftspflege und dem Erhalt der Artenvielfalt bis hin zur Gewinnung von Energie und Produkten aus nachwachsenden Rohstoffen. So trugen die erneuerbaren Energien mit rund 12 Prozent zum gesamten Energieverbrauch in Deutschland bei. Mit Forschung und Innovation sollen Naturstoffe künftig noch stärker als bisher genutzt werden. Fest steht dabei: Die Ernährungssicherung hat für die Bundesregierung stets Vorrang vor der Erzeugung von Rohstoffen für Industrie und Energie.

Künftige Herausforderungen

Angesichts von Abwanderung vom Land in die Städte und einer immer älter werdenden Bevölkerung müssen die ländlichen Räume vital und lebenswert erhalten werden. Ländliche Räume: Das sind etwa 90 Prozent der gesamten Fläche Deutschlands; mehr als die Hälfte davon wird landwirtschaftlich genutzt. Immerhin 47 Millionen Deutsche leben auf dem Land.

Pro Tag gehen allein in Deutschland 80 Hektar landwirtschaftliche Fläche durch Versiegelung verloren. Kauf- und Pachtpreise für Äcker steigen zum Teil drastisch an. Dem will die Bundesregierung – zusammen mit den Ländern – Einhalt bieten.

Die Initiative „Eine Frage der Haltung – Neue Wege für mehr Tierwohl“ trägt dazu bei, auch die Haltungsbedingungen für Nutztiere zu verbessern. Darüber hinaus gilt es, den Hochwasserschutz weiter auszubauen sowie die Pflanzenerzeugung und den Pflanzenschutz nachhaltig zu stärken.

Agrarpolitischer Bericht der Bundesregierung 

Neuer Link: http://www.bmel.de/DE/Service/Publikationen/_Texte/Agrarbericht.html